Information der Gemeindeleitung, Donnerstag 19.03.2020

Liebe Gemeinde

Heute hat mich Psalm 23,4 ganz besonders angesprochen: «Auch wenn ich wandere im Tal des Todesschattens, fürchte ich kein Unheil, denn du bist bei mir.» So erlebe ich diese Tage. Bis jetzt sind in der Schweiz 39 Personen am Corona-Virus gestorben, aber der Todesschatten ist überall wahrnehmbar und macht vielen Angst. Andere haben Arbeit und Einnahmen verloren und fragen sich, wie es weitergehen soll. Wie gut in dieser Situation sagen zu dürfen: «Ich fürchte kein Unheil, denn du bist bei mir.» Unsere Hoffnung und Sicherheit besteht einzig und allein darin, dass der HERR als unser guter Hirte immer bei uns ist, auch oder vielleicht ganz besonders im Tal der Todesschatten.

Gestern Abend haben wir Gemeinde- und Ressortleiter/innen der ETG Zürich per Skype eine Sitzung abgehalten und informieren euch nun gerne über das, was uns wichtig wurde:

  • Bis mindestens am 19. April sind alle Veranstaltungen und Treffen der ETG Zürich abgesagt. Wir bitten euch, die Massnahmen des Bundesrates zum Schutz der Bevölkerung einzuhalten.
  • Auch in solchen Zeiten ist es wichtig, die Beziehung zu Gott und zu Mitchristen zu pflegen und sogar zu intensivieren. Dazu möchten wir euch ermutigen und euch darin unterstützen!
  • Weil wir uns am Sonntag nicht zum Gottesdienst treffen können, empfehlen wir euch, unter folgendem Link den Livestream eines Gottesdienstes anzuschauen: https://kirchezuhause.com/. Oder gehe auf die Homepage der ETG Lindenwiese oder einer anderen dir bekannten Kirche oder Gemeinde und schaue dort den Gottesdienst online an. Unter Media findest du die Predigten früherer Gottesdienste zum Nachhören. Auch die Sendungen von «Fenster zum Sonntag» im Schweizer Fernsehen können wir dir sehr empfehlen.
  • Wir werden bewusst nicht einen eigenen Livestream produzieren, sondern sind daran, einen «multimedialen Blog» oder etwas in dieser Art einzurichten, wo du dich einbringen und von Mitchristen aus der der ETG Zürich profitieren kannst.
  • Wir empfehlen dir auch das 1:1-Projekt, das Martin Maag, der ehemalige Pastor der Chrischona Bethel, in diesen Tagen ins Leben gerufen hat: «Rufe jeden Tag einer Person für ein kurzes Gespräch an und schreibe jede Woche einer Person, welche dir Gott aufs Herz legt, einen kurzen Brief oder eine Karte.»
  • Hauskreise, Sitzungen und Gebetsgruppen können sich per WhatsApp, Skype, Zoom usw. treffen.
  • Wenn du Hilfe benötigst oder freie Kapazität hast, kannst du dich an unser Diakonie-Team wenden. Auch die Gemeindeleitung ist jederzeit für dich da!

So befehlen wir euch Gottes Schutz und Segen an und grüssen euch herzlich

Die Gemeinde- und Ressortleiterinnen der ETG Zürich